Das wird dir auch gefallen... 888Poker Erfahrungsberichte 2016 – Ist der Anbiete... William Hill Poker Erfahrungsberichte 2016 – Ist d... Bet365 Poker Erfahrungsberichte 2016...

Sit & Go Turniere werden vom jedem guten Poker-Anbieter im Internet nahezu in unzähliger Form angeboten. Die User können rund um die Uhr an einen entsprechenden Tisch platznehmen. In den meisten Fällen wird Sit & Go in der Texas Hold’em Variante gespielt. Ich möchte mich nachfolgend auch auf diese Version begrenzen.

Was sind eigentlich Sit & Go’s? Es handelt sich dabei um Miniturniere, welche in der Regel mit zehn Spielern an einen Tisch gespielt werden. Nachfolgend habe ich Ihnen eine Liste von Tipps und Tricks zusammengestellt, mit welcher Sie recht erfolgreich Pokern werden. Sicherlich gewinnen Sie nicht jedes Turnier, aber ihre Chancen stehen nicht schlecht. Fakt ist die Sit & Go’s sind die ideale Möglichkeit, den Bankroll zu stabilisieren beziehungsweise kontinuierlich zu erhöhen. Beim Turnier Gambling kann sich der User nach dem Buy-In komplett aufs Pokern konzentrieren ohne den eigenen Kontostand beachten zu müssen. Dies ist aus meiner Sicht der entscheidende Vorteil gegenüber den Cash-Games.

1. Gute Vorbereitung – spielen Sie das richtige Turnier

Schon vor dem eigentlichen Spielbeginn können Sie die Weichen in Richtung Sieg oder Niederlage stellen. Wählen Sie in jedem Fall das passende Turnier aus. Dabei ist ihre eigene Spielstärke entscheidend. Wählen Sie nur Sit & Go’s, welche ihrem Level entsprechen. Es bringt absolut nichts, wenn Sie als Neuling an einem Profitisch landen, dort werden Sie sang- und klanglos untergehen. Pokern Sie lieber gegen Gegner auf Ihrem Niveau beziehungsweise etwas schwächere Kontrahenten. Einerseits können Sie auf diese Weise Gewinne einfahren, anderseits lernen Sie das Spiel zu dominieren und Selbstvertrauen aufzubauen.

Auch finanziell muss der Tisch natürlich zu Ihren persönlichen Pokerverhältnissen passen. Grundsätzlich sollten weitere 50 bis 70 Buy-Ins als Bankroll in der Hinterhand bereitliegen.

Nicht vergessen werden darf der Zeitfaktor. Sie können nicht einfach aus einem Turnier aussteigen. Gehen Sie die Sit & Go’s nur dann an, wenn Sie in den nächsten Stunden nichts vorhaben. (Tipp: Einige gute Poker-Anbieter offerieren zeitlich begrenzte Turniere, welche in diesem Fall natürlich eine Ausnahme darstellen)

2. Spielen Sie immer auf Sieg

Der zweite Platz ist der erste Verliererrang würde man beim Sport sagen. Ganz so ist es zwar beim Poker nicht, doch weitestgehend trifft die Aussage zu. Bei den Sit & Go Turnieren erhalten in der Regel die ersten drei Ränge einen Teil vom Preispool. Die Unterschiede sind jedoch oft recht heftig, so dass sich letztlich nur das Spiel auf Sieg lohnt. Gerade in der Endphase kann dies Hopp oder Topp bedeuten.

3. Tighter Start, aber gleichzeitig Imageaufbau

Die ersten Runden, wenn Sie es noch mit neun oder zehn Gegnern zu tun haben, sollten durchaus tight erfolgen. Es besteht überhaupt kein Grund, weshalb Sie ihre Chips in der ersten Spielphase aufgrund unnötiger Action verschenken. Wichtig ist dabei aber, dass Sie hin und wieder einmal eine Paar oder ein Suited Connector anspielen. Keinesfalls sollten Sie sich am Tisch als „Rock“, also als super tighter Spieler, gelten. Die Folge wäre, dass Sie in der Endphase keine Calls erhalten. Schaffen Sie sich ihr eigenes Image. Ideal ist es, wenn Sie von den Gegnern als solide und tight eingeschätzt werden.

4. Studieren Sie ihre Mitspieler

Die Anfangsphase eines Turniers eignet sich ideal, um den Gegner zu studieren. Versuchen Sie sich in die Mitspieler hineinzuversetzen. Achten Sie darauf, wann und wie bestimmte Hände gespielt werden. Nutzen Sie dazu die Notizfunktionen der Poker Software. Legen Sie sich zu jedem Spieler eine kleine Typisierung an. In der Endphase des Sit & Go’s hilft dies die richtigen Entscheidungen zu treffen.

5. Spielen Sie die Premium Hände aus

Bei fünf bis acht Gegnern am Tisch sollte ihre Strategie offener werden. Spielen Sie generell alle Premium Hände aus. Versuchen Sie die Runden mit einem Raise zu eröffnen, sofern Sie das entsprechende Blatt auf der Hand haben. Beachten Sie dabei, dass Sie immer der erste Spieler im Turn sein sollten, der dies tut. Generell dürfen in dieser Phase aus meiner Sicht nur Paare und AK Suited gespielt werden. Bleiben Sie in der Mitte des Turniers grundsätzlich sehr tight. Callen Sie nur All Ins, wenn Sie eine Premium Hand halten.

Ein Youtube-Video über eine gute Sit and Go Strategie

6. Starten Sie das loose Pokern im richtigen Moment

Sinkt die Spielerzahl unter fünf Kontrahenten sollten Sie ihre Taktik sofort und radikal ändern. In dieser Phase „zocken“ Sie ein wenig mit ihrem bereits erworbenen Image. Sie gelten als tighter und abwartender Spieler, so dass die Gegner vermutlich nicht jeden All In callen werden. Sie haben so die ideale Möglichkeit sich einige Blinds unter den Nagel zu reisen.

In dem Sie immer dann All In gehen, wenn das Raise höher als 50 Prozent des Stakes ist, setzen Sie die Gegner unter Druck. An dieser Stelle ist es keinesfalls falsch, den einen oder anderen Bluff anzusetzen.

7. Analysieren ihre Situation im Finale

Haben Sie den Einzug ins Heads Up geschafft, sind Sie logischerweise im Vor- oder im Nachteil. Nur in absoluten Ausnahmefällen haben beide Finalspieler noch die gleichen Ausgangssituationen. Sie können in dieser Phase entscheiden, ob Sie in eine abwartende Haltung zurückfallen oder loose Weiterspielen. Aus meiner Sicht ist jedoch eine andere Strategie unabhängig vom aktuellen Stand besser.

8. Gehen Sie immer All In bei bestimmten Händen

Sie haben von nun an keine Zeit mehr irgendeinen Blind zu verschenken. Egal, ob Sie im Vor- oder im Nachteil sind, Sie sollten generell folgendermaßen Pokern: Gehen Sie mit allen Paaren von AK bis AT All In. Sie setzen somit den Gegner permanent unter Druck. Werden Sie selbst All In gesetzt, dann callen Sie nur, wenn Sie die genannten Paare auf der Hand haben.

9. Konzentrieren Sie sich auf einen Tisch

Multitabling verspricht sicherlich höhere Gewinnchancen und steigert das Pokervergnügen. Ich rate Ihnen jedoch am Anfang davon ab, an mehreren Tischen gleichzeitig platznehmen. Es erfordert schon eine ausgesprochen schnelle Auffassungsgabe und bestes Pokerverständnis, um gleichzeitig mehrere Sit & Go’ unter Kontrolle zu halten. Ins Multitabling sollten Sie erst wechseln, wenn Sie bereits mehrere Monate Online Poker Erfahrung auf dem Buckel haben. Sie sollten sich dann idealerweise Stück für Stück steigern. Anfänger kommen schon an zwei Tischen gleichzeitig ins Rudern.

Fazit: Strategie passt sich dem Spielverlauf an

Wie aus den Tipps ersichtlich ist, passt sich die Strategie dem aktuellen Spielverlauf an. Jede Phase des Turniers bedarf einer eigenen Vorgehensweise. Selbstverständlich können die Regeln zwischen tight und loose noch ein wenig verschoben werden. Entscheidend dabei sollte sein, wie stark man die Gegner am Tisch einschätzt. Ein bisschen Psychologie und Intuition kann in diesem Fall nicht schaden.

Die 5 besten Pokeranbieter im 2017

# Pokeranbieter Bonus Bewertung Zum Anbieter
1. 8$ gratis Zum Anbieter
2. 200% bis
1500 € (2000 $)
Zum Anbieter
3. 200% bis 1000 $ Zum Anbieter
4. 100% bis 50 $ Zum Anbieter
5. 200% bis 1200 € Zum Anbieter

Ein- und Auszahlungen sind bei den Anbietern beispielsweise möglich mit:

Das wird dir auch gefallen...